Was Unternehmen wirklich suchen

Stellenbeschreibungen würden es niemals erwähnen. In Bewerbungsratgebern würdest du vergeblich danach suchen. Nirgendwo wird es schriftlich verlangt. Doch wenn du es weißt, dann hälst du eine entscheidende Trumpfkarte in der Hand.

Das Ziel einer Stellenbeschreibung

Wir haben uns bereits intensiv mit der inneren Einstellung zu einem unabhängigen, selbstbestimmten Leben beschäftigt. Ich denke, dass du nun bereits bist, zu verstehen, warum du anders sein musst, um wirklich trumpfen zu können.

Eine Stellenbeschreibung hat den Zweck, die fachlichen Anforderungen einer Stelle abzustecken. Es sind Fähigkeiten und Fertigkeiten, die du im Verlauf deiner Erwebstätigkeit dir aneigenen kannst. Richtig gelesen. Es sind Anforderungen, die kannst du lernen. Durch Beobachten, nachmachen, korrigieren, fortbilden, darüber lesen oder was auch immer. Diese Fähigkeiten kannst du verbessern und weiterentwickeln mit wachsender Erfahrung.

Die Anforderungen an Verhalten und Persönlichkeit haben einen anderen Zweck. Sie stecken das Miteinander im Berufsalltag ab. Einfach gesagt sprechen wir von Soft Skills. Diese Soft Skills ähneln sich in sehr vielen Stellen und decken im Großen und Ganzen gesellschaftliche Verhaltensnormen. Teamfähigkeit, Kommunikationsstärke, Analytisches Denken sind Floskeln, die du in nahezu jeder Stellenbeschreibung wiederfindest.

Im Grunde genommen sagen die Inhalte einer Stellenbeschreibung nicht annähernd das aus, was Unternehmen wirklich suchen. Mit den Beschreibungen decken Sie ein Mindest- oder wenn du es so willst, ein Mittelmaß ab, was einen möglichst großen Anteil an Bewerbern ansprechen soll.

Du bist aber nicht der Großteil der Bewerber.

Du bist einzigartig.

Deshalb ist es so wichtig, zu verstehen, dass diese Anforderungen nicht dein Maß sein sollten.

Das persönliche Maß

Der persönliche Weg ist bekanntermaßen nicht unbedingt der Leichteste. Dafür aber der viel spannendere.

Wusstest du, dass Männer sich auf Stellen bewerben, wenn sie bereits nur 60 % der Stellenanforderungen genügen? – Wir Frauen trauen uns das erst ab einem personal fit von 86 %. Das aber nur am Rande erwähnt.

Was ist deine besondere Spezialität?

Unternehmen wollen Menschen, die mit Ihnen gemeinsam die Zukunft gestalten.

Dafür brauchen sie jemanden wie dich, die anders denken, handeln und auch anders sind. Nicht selten wissen Unternehmen auch nicht, was für ein Potenzial in dir schlummert. Noch weniger wissen sie, was für Persönlichkeiten ihre Veränderungen bestmöglich vorantreiben könnten.

Das ist deine große Chance.

Deine Aufgabe ist, dein einzigartiges Potenzial zu verkaufen.

Du hast richtig gelesen.

Verkaufen deiner Einzigartigkeit ist deine größte Aufgabe in einem Bewerbungsprozess.

Nicht etwa der fachliche Fit. Den können sie in deinem Lebenslauf nachvollziehen. Darin haben sie Erfahrung. Worin Unternehmen sich schwer tun, ist das Finden von großartigen Persönlichkeiten.

Überlege dir im Vorfeld an eine Bewerbung genau, welche Anforderungen DU an das Unternehmen hast. Was sollte das Unternehmen dir bieten können, damit du dein vollstes Potenzial zeigen kannst?

Welche Werte, Zukunftsvorstellungen und Erwartungen hast du? – Wir hatten in einem früheren Blog uns damit auseinander gesetzt, was Arbeiten idealerweise für dich bedeutet. (Lies gerne hier nach, falls du den Beitrag noch nicht kennst.) Jetzt kannst du deine Erkenntnisse dafür verwenden, zu schauen, welche Unternehmen deinen Ansprüchen genügen könnten.

Mach dich auf die Suche

Schau dir die Web-Seiten der Unternehmen genau an. Analysiere Ihre Art zu schreiben. Sind sie streng formal oder locker und sprechen dich direkt an. Welche Unternehmenswerte werden beworben? Welche Pressemitteilungen bestätigen, dass das Unternehmen diese Werte auch lebt? Werden anonyme Fotos verwendet oder Mitarbeiter bei der Arbeit gezeigt? Legen Sie Wert auf Qualität oder auf Kommunikation? In welcher Branche bewegen sie sich? Kannst du mit der Branche etwas anfangen? Kennst du vielleicht Menschen aus deinem Umfeld, die in dieser Branche tätig sind. Unterhalte dich mit Ihnen, um mehr aus er Branche zu erfahren.

All diese Hinweise können dir helfen, das Unternehmen darauf hin zu prüfen, ob es deinen Anforderungen genügt. Ob ihr gleiche Werte habt und eine ähnliche Arbeitseinstellung. Ziel ist dabei genau zu prüfen, ob die „Soft Skills“ des Unternehmens zu deinen passen. Wenn du einmal in der Firma bist und merkst, dass die vorherrschende Arbeitsmoral überhaupt nicht mit deiner vereinbar ist, dann  wirst du von Anfang an ein schlechtes Gefühl haben. Im schlimmsten Fall wirst du jahrelang entgegen deiner persönlichen Werte handeln.

Prüfe genau den unternehmerischen Fit

Nur wenn die Firma zu dir passt, kannst du dich so entfalten, wie du wirklich bist. Du brauchst dich nicht verstellen, nicht verbiegen, nicht gegen deine eigenen Werte handeln. Du kannst Vollgas geben.

Das Gute ist, dass die Unternehmen genau das suchen. Sie suchen Menschen, die sich voll und ganz mit Ihrer Arbeit und mit ihrer Firma identifizieren. Sich suchen mutige Menschen, die für Ihre Werte einstehen und dafür kämpfen. Menschen, die die Unternehmenskultur leben und weitergeben. Sie suchen Menschen, die mit ihnen gemeinsam die Zukunft gestalten.

Jetzt verstehst du, warum es so wichtig ist, das eigene Maß zu verwenden und nicht das des Unternehmens, für das du dich bewirbst.

Das Finden einer geeigneten Firma wird auf diese Weise etwas länger dauern. Du wirst auch viel mehr Aufwand bei der Recherche haben. Aber du wirst dir final die Firmen aussuchen können, die zu dir passen.

Wenn du  zeitnah eine Arbeit finden musst, dann kannst du auch vorübergehend Kompromisse eingehen. Vielleicht stören dich die Kompromisse nicht und dann ist es auch okay. Wenn du wieder fest eingestellt bist, kannst du immer noch weitersuchen, falls der Arbeitgeber nicht optimal sein sollte.

Spielst du mit dem Gedanken zu wechseln, weil du dich nicht mehr wohl fühlst in der Firma, dann nimm dir unbedingt Zeit, einen für dich passenden Arbeitgeber zu finden.

Es wird sich vielfach auszahlen.

Wenn du erfahren möchtest, wie du in einem Bewerbungsprozess dich am besten verkaufst, dann schau gerne beim nächsten Blog vorbei.

Sei mutig. Sei großartig. Sei du selbst.

 

 

 

 

Tagged with:

Wie denkst du zu dem Thema? Schreibe mir gern deine Meinung :-)

%d Bloggern gefällt das: