Was ist dein Erbe?

Wenn du die Möglichkeit hättest, etwas ganz Bedeutendes und Wertvolles der Menschheit zu schenken, was wäre dies?

 Viele Überlegungen gehen da in Richtung Sinn des Lebens. Andere widerum versuchen dem Phänomen auf die Spur zu kommen, wie der Mensch bestimmte Entwicklungsstufen durchläuft. Die Bedürfnispyramide nach Maslow zum Beispiel beschäftigt sich mit den Grundbedürfnissen wie Essen, Trinken, Schlafen, Liebe und soziale Zugehörigkeit. Darauf aufbauend setzen die fortgeschrittennen Bedürfnissen bis hin zu „höheren“ Zielen der Selbstverwirklichung an. Die Argumentation ist dabei, dass die niederen Bedürfnisse gesättigt sein müssen, damit ein höherwertigeres Bedürfnis entstehen kann. Nach dieser Logik kann ich nicht nach Wohlstand streben, wenn ich nicht mal mein täglich Brot zusammenkratzen kann, nicht nach dem Grund für mein Dasein sinnieren , wenn ich nicht bereits gesättigt bin mit (materiellem) Wohlstand und anderen nicht notwendigerweise essentiellen Annehmlichkeiten. Und in der Tat gibt es viele Beispiele für diese Entwicklungsstufen beim Menschen. Jedoch ist diese Theorie mittlerweile veraltet. Es gibt meiner Meinung nach allerdings ein Phänomen, welches lebensphasen bezogen auftaucht und zu Schlüsselerlebnissen führt, welches sprunghafte Entwicklungen ermöglicht. Wenn nämlich Menschen zu Eltern werden, ändert sich ihre Sicht auf die Dinge und sie fangen an, ihre wahren Schätze zu erforschen. Plötzlich ist es nicht mehr wichtig, welchen VIP du persönlich kennst, welche Kleidung du trägst oder wo und in was du wohnst. Alles wird relativ im Vergleich zu deiner neuen Mission: dem neugeborenen Menschen etwas Wertvolles auf seinem Weg mitzugeben. Du besinnst dich auf deine festen Überzeugungen, deine tief verwurzelten Werte sowie deine Fähigkeit, etwas von dir weiterzugeben. Nichts auf der Welt hift dir so gut dabei herauszufinden, wofür du auf dieser Welt da sein möchtest, wie Kinder. 

Manchmal vergessen wir Eltern diese so wichtige Mission. Im Trubel des Alltags konzentrieren wir uns darauf, dass alles und alle funktionieren, dass wir nichts und niemanden vergessen und ja nicht unser Image beschädigen. Passiert es uns doch, dass wir jemanden vernachlässigen, plagen uns Gewissensbisse, die wir möglicherweise durch den Kauf von materiellen Dingen wiedergutzumachen versuchen. 

Doch sind wir uns nur selten bewusst, wann und auf welche Weise wir unseren Kindern wirklich etwas vererben. Etwas, was materiell nicht fassbar, was auch nicht immer beobachtbar ist, jedoch etwas, woraus unsere Kinder ihr ganzes Leben zehren werden. Immer dann, wenn  wir Kindern aus Überzeugung etwas erzählen, unsere Worte untermauert werden durch unsere Werte und Leidenschaften, dann werden Kinder ganz ruhig und aufmerksam. Man kann förmlich spüren, wie sie ihre volle Aufmerksamkeit den Worten und dem Moment widmen. In diesen Momenten macht ihr euch zu lebenden Legenden. Denn viele Jahre später werden sich eure Kinder genau an diese Momente erinnern, an jene bedeutenden und weisen Worte, die sich in ihr Gedächtnis eingebrannt haben. Genau dieser Schatz ist euer wahres Erbe.

Vergesst also alle Theorie über das Leben. Vertraut stattdessen auf das, was tief in euch steckt, was Leidenschaft und Liebe erzeugt, und lebt danach. Wenn ihr nach außen das verkörpert, was eurer tiefsten inneren Begeisterung entspricht, dann lebt ihr wirklich frei! Dann gebt ihr euer wirkliches Erbe weiter.

In diesem Sinne wünsche ich euch ein erkenntnisreiches Wochenende.

Wie denkst du zu dem Thema? Schreibe mir gern deine Meinung :-)

%d Bloggern gefällt das: