Warum es sich lohnt einzig, nicht artig zu sein.

Du wirst geliebt, du wirst gehasst. Mal bist du nett, dann wieder gräßlich. Einmal der Liebling der Nachbarschaft, dann wieder verspottet. Was auch immer du tust, du wirst es niemals erreichen. Du wirst es niemals allen Recht machen können.

Warum versuchen wir es dennoch?

Vom Wert der eigenen Person

Klar weißt du, wie wertvoll du bist in deiner Familie und in deinem Freundeskreis. Schließlich bist du immer zur Stelle, wenn es darum geht, jemandem zu helfen. Außergewöhnliche Wünsche? Kein Problem. Wochenendschicht? Kein Thema. Du bist für deine Lieben da, immer. Und du weißt auch, dass sie das an dir lieben. Deshalb bietest du deine Hilfe an. 

Aber wertschätzen sie auch all das, was du leistest?

In dem Bemühen, es allen Recht zu machen steckt eine fiese Falle. Eine Falle, aus der man nicht so schnell wieder herauskommt. Es ist nicht so, dass man dich nicht werschätzt. Du bist nur Aal-glatt. Keine Ecken und Kannten. Nichts Auszusetzen aber auch nichts Besonderes. 

Was nicht besonders ist, weckt auch keine Aufmerksamkeit. Folglich muss es auch nicht ausgesprochen werden.

Das Bestreben, von jedem gemocht zu werden ist zwar ehrenwert, bringt dir aber erstens nicht die Wertschätzung und zweitens auch nicht die Aufmerksamkeit, die du dir dabei erhoffst. 

Weg aus der Selbstverständlichkeitsfalle

Wertschätzung erhälst du, wenn du etwas Besonderes schaffst oder tust, was in den Augen anderer einer besonderen Aufmerksamkeit bedarf. 

Und wann bekommst du die Aufmerksamkeit der Anderen? 

Wenn du auffälst. Wenn du anders bist. Wenn du bestimmt NEIN sagst, zu Dingen, die dir widerstreben und auch mal unangenehm wirst, wenn deine Grenzen überschritten werden. 

Es ist nicht leicht, für sich selbst einzustehen, wenn man es nicht gelernt hat. Erst Recht nicht, wenn man es nicht mal richtig geübt hat.

Grenzen setzen und dafür einstehen. Etwas ablehnen, weil man aus Überzeugung dagegen ist. Einen Gefallen abschlagen. Etwas völlig Neues ausprobieren und nicht mal um Einverständnis bitten. 

Die Menschen, die dich so lieben wie du bist, mögen dich ja gerade wegen deiner ganz besonderen Art. Nicht, weil du everybodys darling bist, sondern weil du besonders bist.

Für alle anderen gilt:

Es ist an der Zeit, sich von den Anderen zu lösen. 

Denn 1. brauchst du nicht die Bestätigung von Anderen. Du BIST etwas Besonderes, denn es gibt dich nur einmal auf dieser Welt.

2. benötigst du auch keine Wertschätzung deiner Person, denn diese erteilst du dir selbst. Jeden Tag aufs Neue.

Es wird immer Menschen geben, die etwas an dir auszusetzen haben, dich zu belehren oder  zu verbessern versuchen. Schlimmer noch, dich nicht in dem Maße wertschätzen, wie du es dir wünscht. 

Aber es geht nicht um die Anderen, was sie denken oder erwarten.

Es geht um dich!

Es geht darum, ob DU dich wertschätzt. Ob du dich so liebst, wie du bist.

Löse dich von den Anderen.

Lasse dich nicht von Anderen beirren. Es ist nicht ihr Weg, nicht ihre Tat, nicht ihr Leben, sondern deins!

Geh hinaus und sei anders. 

Sei faszinierend. 

Sei einzigartig.

Aber bloß nicht artig 😉

  

Tagged with:

Wie denkst du zu dem Thema? Schreibe mir gern deine Meinung :-)

%d Bloggern gefällt das: