Der Weg ist wichtiger als das Ziel

Kennt ihr auch Menschen, die immer wieder ausführlich und in den schillerndsten Farben Jedermann über ihre Ziele erzählen? „Am Liebsten wär ich mein eigener Chef, dann könnte ich arbeiten wann und wo ich will“, „Ich muss unbedingt abnehmen“, „Irgendwann gewinne ich im Lotto und dann kaufe ich mir ein Haus mit Pool“. Bestimmt kennt ihr auch eine Person, die zwar immer gerne über die persönlichen Ziele erzählt, aber selten bis nie diese auch tatsächlich erreicht. Woran liegt das? Wohl kaum an mangelnder Intelligenz oder auch nicht an der Vorstellungskraft. Was diesen Menschen jedoch schwer fällt ist das konkrete Umsetzen ihrer Ideen, Wünsche und Vorstellungen. Sich vorzustellen, wie es in einem schicken Haus wäre oder wie man die Ziellinie nach 42 km erreicht ist nicht schwer. Ein bisschen Fantasie und Vorstellung braucht man, aber viel mehr auch nicht. Diese Ziele tatsächlich auch zu erreichen steht jedoch auf einem ganz anderen Papier. Denn hier spielt der Grund, das Warum man etwas macht, eine zentrale Rolle. Wenn wir uns nicht darüber klar sind, warum wir uns mit Sport, Sparen oder Risiko herumquälen sollen, haben wir keinen Grund dafür anzufangen, uns zu quälen, zu verzichten und zu verändern.

Was ist also das Entscheidende bei der Zielverfolgung? – Jeder einzelne Schritt dorthin, und damit meine ich auch wirklich jeden einzelnen Schritt. Man kann nicht einen Marathon laufen nach nur 6 Wochen halbherzigen Trainings. Jede einzelne Trainingseinheit baut auf der Vorherigen auf und lässt dich ein kleines Stück deinem Ziel näher komen. Mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass es sogar unerheblich ist, wann du dein Ziel erreichst, denn nur du legst den Zeitpunkt fest. Oft genug werden wir von äußeren Umständen aufgehalten oder Straucheln, weil die Dinge anders laufen als geplant. Lasst euch von solchen Dingen nicht entmutigen, sie gehören zum Leben dazu.

Viel wichtiger ist es, dass ihr beharrlich Schritt-für-Schritt euren Zielen näher kommt. Darin liegt die Kunst der Zielerreichung! Erst wenn das Ziel erreicht, die Kurskorrektur eingleitet oder das ursprüngliche Vorhaben durch ein Neues ersetzt ist, könnt ihr Bilanz ziehen und mit eurem Erreichten so richtig stolz sein. Vorher dürft ihr nicht aufgeben, zweifeln oder zurückrudern. Ihr müsst den ganzen Weg gehen. 

Wie wird man sich denn über das Warum klar? Wie kann man herausfinden, was einen anzieht und begeistert? Wann weiß ich, dass ich mein Ziel erreicht habe?

Diese und ähnliche Fragen, die euch während eurer Zielverfolgung durch den Kopf gehen, klären wir in unseren Workshops. Oft braucht man einfach nur einen Hinweis, einen kleinen Impuls und man kann wieder weitermachen. Wir gehen mit euch gemeinsam diesen Herausforderungen auf den Grund und unterstützen euch auf dem Weg zur Zielerreichung, so dass ihr eure Ziele erreicht. Denn nicht die Erreichung des Ziels ist der zentrale Punkt, sondern der Weg dorthin. Wenn du erst einmal in Fahrt gekommen bist, wird dich nichts mehr aufhalten können! Also werde ein Macher und leg los!

Wenn ihr ein paar Impulse zum Loslegen braucht, lest euch gerne das Buch von von Ilja Grzeskowitz durch: Mach es einfach!

In diesem Sinne legt einfach los und bleibt beharrlich, es lohnt sich 👍🏻

Tagged with:

Wie denkst du zu dem Thema? Schreibe mir gern deine Meinung :-)

%d Bloggern gefällt das: